Newsletter März 2018


zum Newsletterarchiv




Die neue Mischanlage der Beton-Betz GmbH ermöglicht eine optimale Perspektive für Recyclingbeton





Das variable Gestaltungskonzept des SySpro Website-Relaunchs passt sich on-the-fly jeder Bildschirmgröße und jedem Browserfenster an.



12-seitige Broschüre



Innovatives Heizsystem: mit Geo- und Solarthermie in Kombination mit Photovoltaik ergeben sich geringe Absorberflächen.

Perspektiven für innovatives Baustoff-Recycling identifiziert

EU-Förderprojekt SeRaMCo setzt auf Best Practice in der NWE-Region

Erste Aufbereitung von Sand und Kies aus Recyclingmaterial für Betonfertigteile

Das am 15. Juni 2017 gestartete EU-Förderprojekt „SeRaMCo“ (Secondary Raw Materials for Concrete Precast Products) unter der Beteiligung des SySpro-Gründungsmitglieds Beton-Betz GmbH als Hauptpartner ist planmäßig angelaufen. Bereits nach acht Monaten hat die Entwicklungskooperation fundierte Ergebnisse vorzuzeigen.

Ziel des EU-Förderprojekts SeRaMCo ist die Umwandlung der Bauabfälle in neuwertige Produkte. Dabei sollen insbesondere Betonfertigteile und Betonwaren aus Sekundärrohstoffen unter der Voraussetzung entwickelt werden, dass sie mit klassischen Produkten hinsichtlich Preis und Qualität vergleichbar sind und somit einen positiven Beitrag für die Wirtschaft liefern. Gefragt ist eine neue Spitzentechnologie für die innovative Aufbereitung der Baustellenabfälle sowie die baupraktische Evaluierung der prinzipiellen Durchführbarkeit anhand von Prototypen.

Mehr:



noch aktuell:

SySpro4energy


Klimadecken inside. Erste Publikation für Architekten, Ingenieure und Planer erschienen.

Beton verfügt zum einen über eine hohe Wärmeleitfähigkeit, und zum anderen hat der Baustoff eine sehr hohe Wärmespeicherfähigkeit. Aufgrund dieser Eigenschaften ergeben sich mit Beton ideale Voraussetzungen für das energieeffiziente Bauen, denn die Betonbauteile können zur Temperaturregulierung in einem Gebäude genutzt werden. Diese sogenannte Betonkernaktivierung ist bei einer fachgerechten Planung und Ausführung eine wirtschaftliche und ressourcenschonende Möglichkeit zur Gebäudeklimatisierung.


Die Publikation ist auf Deutsch und Englisch verfügbar und steht steht auf Anfrage zur Verfügung.


SySpro Website-Relaunch

Variables Gestaltungskonzept mit responsivem Design

Ein inflationärer und sich speziell an mobilen Datenendgeräten täglich erneuernder Markt erfordert für jedes Unternehmen eine flexible Gestaltung des Webauftritts. Diesem Prinzip hat die SySpro-Gruppe Betonbauteile e. V. Rechnung getragen und ist ab sofort mit einem Relaunch der Webpräsenz im Netz.

Ergebnis ist ein frisches, responsives, liquides Design, das sich on-the-fly jeder Bildschirmgröße und jedem Browserfenster anpasst. Zudem bietet das Konzept eine Readerfunktion in jedem Browser. Indem die News-Seite zur Startseite wurde, ist die Aktualität des Auftritts garantiert. Die technisch nach wie vor statische Website wartet aber dennoch mit dem Vorzug einer leistungsfähigen Suchfunktion und animierten Bilddarstellungen auf. Sie dient dem Nutzer somit als großes Nachschlagwerk, ist zugleich Imagebroschüre und Ideenportal sowie ein Ort der Inspiration.

Mehr:



noch aktuell:

SySpro4energy


Klimadecken inside. Erste Publikation für Architekten, Ingenieure und Planer erschienen.

Beton verfügt zum einen über eine hohe Wärmeleitfähigkeit, und zum anderen hat der Baustoff eine sehr hohe Wärmespeicherfähigkeit. Aufgrund dieser Eigenschaften ergeben sich mit Beton ideale Voraussetzungen für das energieeffiziente Bauen, denn die Betonbauteile können zur Temperaturregulierung in einem Gebäude genutzt werden. Diese sogenannte Betonkernaktivierung ist bei einer fachgerechten Planung und Ausführung eine wirtschaftliche und ressourcenschonende Möglichkeit zur Gebäudeklimatisierung.


Die Publikation ist auf Deutsch und Englisch verfügbar und steht steht auf Anfrage zur Verfügung.


Thermisch aktivierte Betonbauteile


Energieeffizientes Klimatisierungskonzept mithilfe der Thermowand

Wie lassen sich Betonbauteile zum wirtschaftlichen Heizen und Kühlen nutzen? Welche Rolle spielt die Thermowand dabei? Diese und weitere Fragen rund um die Gebäudeklimatisierung mithilfe thermisch aktivierter Betonbauteile klärt ein aktueller Fachbeitrag. So werden unter anderem die Wärmespeicherfähigkeit von Beton, die Anforderungen an die (bau-)technischen Komponenten solch eines Massivabsorberheizsystems oder die Einflussparameter auf die möglichen solaren Leistungen erläutert.

Der Fachartikel liegt in einer gekürzten und einer langen Fassung vor. Letztere enthält zu den genannten Informationen zusätzlich ein Praxisbeispiel: In Andernach wurde ein Bürogebäude errichtet, das seit einigen Jahren erfolgreich thermisch aktivierte Betonbauteile zur Gebäudeklimatisierung nutzt.

Mehr: