Produkte und Präzisionsbauteile aus Beton



SySpro®Doppelwand

SySpro Doppelwand, die bewehrte Doppelwand, besteht aus zwei durch Gitterträger miteinander verbundenen Stahlbetonschalen. Nach der Montage der SySpro Doppelwand werden die Doppelwandelemente mit Ortbeton ausgegossen. Sobald der Füllbeton erhärtet ist, wirkt der Gesamtquerschnitt wie eine monolithisch hergestellte Wand.


Die SySpro Doppelwand -classic Doppelwand besteht aus zwei mindestens 5 bis 7 cm dicken Wandschalen aus Stahlbeton, die durch Gitterträger miteinander verbunden sind. Zwischen den Schalen verbleibt ein Zwischenraum von mindestens 7 cm.
Die Schalen der Elemente erhalten die erforderliche Haupt- und Querbewehrung nach den statischen Erfordernissen. Diese Bewehrung ist bereits werkseitig eingebaut.
Nach der Montage der Fertigteile können die Syspro -Doppelwandelemente mit Ortbeton vergossen werden. Ist der Füllkern erhärtet, wirkt der Gesamtquerschnitt wie eine monolithisch hergestellte Ortbetonwand.

Allgemeine Vorteile des Systems:

  1. SySpro Doppelwand -classic wirkt wie eine homogene Ortbetonwand.
  2. Alle konstruktiven Ausbildungen, wie zum Beispiel Anschlusseisen, Fugenbänder usw., liegen im Kernbereich des Vergussbetons.
  3. Der Ringanker ist in der Wand eingebaut. Das betrifft auch die Deckenrandabstellung




Das System überzeugt zudem in allen Punkten durch hohe Wirtschaftlichkeit.

  1. Bauteile werden „just-in-time“ angeliefert.
  2. Afa- bzw. Investitionskosten für die Schalung entfallen.
  3. Lohnkosten fallen deutlich geringer aus.
  4. Schalungstransport wird überflüssig
  5. Ebenso das Ein- und Ausschalen
  6. Der schnellere Baufortschritt ermöglicht weitaus geringere Vorfinanzierungskosten.
  7. Für die Doppelwand ist kein Verputz erforderlich.
  8. Schalungsglatte Oberfläche streich- und tapezierfähig nach DIN 18217.
  9. Wetterunabhängigkeit durch Fertigung im Werk.
  10. Keine Ausschalfristen
  11. Weniger Baustelleneinrichtung, eine Materiallagerung ist sofort in abschließbaren Kellerräumen möglich.
  12. Absolut schalungsglatte Oberfläche, innen und außen sofort streich- und tapezierfähig, kein Putz erforderlich.

Alle zusätzlichen Einbauteile wie Kellerfenster, feuerhemmende Türen, Türzargen, Elekrorohre und Verteilerdosen usw. werden werkseitig eingebaut. Höhere Betoniergeschwindigkeiten sind zudem möglich, und zwar 2,0 m/h bis 2,5 m/h. Der Einsatz von Vergussbeton - bei Verwendung von Fließbeton - ist ebenfalls möglich.

SySpro Doppelwand extra dry

SySpro Doppelwand -extra dry ist die wasserdichte Lösung für das Bauen im Grundwasser. Das System besteht aus dem herkömmlichen Doppelwandsystem und einem speziellen Abdichtsystem (vorzugsweise beschichtete Fugenbleche).

Niedrige Gesamtaufwandswerte

Die automatisierte Produktion und die kurze Montagezeit ergeben in der Summe sehr niedrige Zeitaufwandswerte für die SySpro Doppelwand in Verbindung mit der SySpro Elementdecke. Die Fehlerquote ist sehr niedrig, die Produktionsqualität ist hoch. Es ergibt sich ein Gesamtaufwand von unter 0,80 Zeitstunden pro Quadratmeter Wandfläche. Dies ist weit weniger als der Aufwand für eine Ortbetonwand. Eine Gegenüberstellung ist in folgender Tabelle in Abhängigkeit von der Freiheit im Planungentwurf wiedergegeben.




SySpro®Doppelwand

Das System

Wo wird die SySpro Doppelwand eingesetzt?

SySpro Doppelwand, die bewehrte Doppelwand, hat alle guten Argumente auf ihrer Seite. Die individuelle Fertigung auf technischem Niveau deckt nahezu alle Bereiche des Bauens ab.
Weil jede architektonische Aufgabe spezifische Lösungen verlangt, ist jede Syspro -Doppelwand ein Unikat. Mit individuellen Abmessungen und Aussparungen und mit Einbauteilen für den Ausbau.

Die SySpro Doppelwand ist flüssigkeitsundurchlässig

Die SySpro Doppelwand wird unter optimalen, genau kontrollierten Bedingungen im Werk hergestellt. Darauf kann man bauen. Genauso wie auf die bauphysikalische Zuverlässigkeit der SySpro Doppelwand. Das gilt sogar für drückendes Wasser und für andere Formen der Feuchtigkeit, denen ein Gebäude ausgesetzt sein kann. Das steht so fest wie der Beton, aus dem die SySpro Doppelwand besteht.

Wie unterstützen wir Ihre Pläne mit der SySpro Doppelwand?

Bei der problemlosen Abwicklung der Bauausführung unterstützen wir den Architekten mit „just-in-time“-Logistik und qualifizierten Montagehilfen. Wir erstellen die Fertigungspläne sowie die systematische Darstellung aller Verbindungsdetails und die Montagepläne, damit auf der Baustelle alles läuft wie geplant.

Konstruktionsdetails

Die Syspro Doppelwand besteht aus zwei werkmäßig hergestellten Betonfertigplatten mit dazwischen liegendem Ortbetonkern. Die beiden in der Regel 5 cm bis 6 cm dicken Fertigplatten sind durch Gitterträger miteinander verbunden. Im Endzustand wirken Fertigplatten und Ortbeton als Doppelwand gemeinsam wie ein monolithisch hergestellter Querschnitt. Für die Syspro Doppelwand können im Endzustand die Schnittgrößen genauso berechnet werden wie für Ortbetonwände. Die grundsätzlichen Regeln für die Bemessung des Verbundquerschnitts entsprechen dem für Decken, ergänzt durch die Tragfähigkeitsnachweise für Druckglieder.
Einzelheiten enthält unser Technisches Handbuch.


Montageanleitung

Die Montage - so wird's gemacht: Details Aktualisierungen und Ergänzungen finden Sie in einem separaten Download-Bereich.



SySpro®Doppelwand

Wirtschaftlichkeit

Ganzheitlich gesehen ergeben sich die folgenden Vorteile des SySpro Doppelwand -Systems in Verbindung mit der Syspro Elementdecke:















  1. Kürzere Bauzeit
  2. Niedrige Gesamtaufwandswerte
  3. Hohe Entwurfsfreiheit
  4. Vergleich zu Ortbeton
  5. Weniger Gewerke
  6. Weniger Fehler, hohe Qualität


Kürzere Bauzeit

Der direkt meßbare Nutzen und heute wohl auch maßgebende wirtschaftliche Faktor ist die Verkürzung der Bauzeit durch den Einsatz der SySpro Doppelwand. Die Verkürzung der Bauzeit führt zu fühlbaren finanziellen Entlastungen für alle Beteiligte:

  1. Es läßt sich mehr Bauleistung während der Bauzeit realisieren. Dies reduziert die Finanzierungskosten und bietet frühere Nutzung.
  2. Die Zahl der Ausbaugewerke und der Aufwand für deren Koordination sinkt.
  3. Der Wegfall der Schalarbeiten bietet insbesondere dem Bauunternehmer die Möglichkeit, mehr Bauvorhaben in der gleichen Zeit abzuwickeln. Dies bedeutet höhere Auslastung und durch Hinzunahme der Montage mehr Wertschöpfung.
  4. Unternehmen mit automatisierter Fertigungsmethode setzen auf High-tech und erhalten so Wettbewerbsvorteile durch die niedrigen Aufwandswerte und günstigeren Preise. Volkswirtschaftlich betrachtet, führt dies zu sicheren Arbeitsplätzen und dadurch auch wiederum zum unternehmerischen Erfolg.

Niedrige Gesamtaufwandswerte

Die automatisierte Produktion und die kurze Montagezeit ergeben in der Summe sehr niedrige Zeitaufwandswerte für die SySpro Doppelwand in Verbindung mit der Syspro Elementdecke. Die Fehlerquote ist sehr niedrig, die Produktionsqualität ist hoch. Es ergibt sich ein Gesamtaufwand von unter 0,80 Zeitstunden pro Quadratmeter Wandfläche. Dies ist weit weniger als der Aufwand für eine Ortbetonwand. Eine Gegenüberstellung ist in folgender Tabelle in Abhängigkeit von der Freiheit im Planungentwurf wiedergegeben.

 
Mittlere Aufwandswerte
in Mann-Std/Quadratmeter
Entwurfsflexibilität
 Bauweise

Werk
Baustelle
Summe
in %
 Mauerwerk/Ortbeton 
0,05
3,00
3,05
100
 Großtafelbau
1,00
0,25
1,25
50
 Raumzellen
1,5
0,10
1,60
20
 SySpro Doppelwand-System
0,50
0,30
0,80
85

Die Kalkulation der SySpro Doppelwand basiert auf Zeitwerten für den Leistungsaufwand der Montage und des Betonierens.

Arbeitsschritt
Aufwandswert
Einheit
Montage und Vorarbeiten
1,0
Mann-Stunden pro Element
Betonieren
1,0
Mann-Stunden pro m3

Bei Zeitufnahmen wurden bereits wesentliche höhere Leistungen z.T. unter 0,5 Mann-Stunden pro Element und 0,20 Mann-Stunden pro m³ beobachtet.

Hohe Entwurfsfreiheit

Durch die Flexibilität der automatisierten Vorfertigung der SySpro Doppelwand lassen sich große Spielräume für die Gestaltung und Umsetzung der Bauherrenwünsche realisieren. Dadurch ensteht jedoch kein nennenswerter Zusatzaufwand in Produktion und Montage.

Ganzheitlich betrachtet, werden zur Wirtschaftlichkeit eines neuen Bauwerkes auch die Planungskosten und die Folgekosten z.B. aus einer langfristigen Ökobilanz gerechnet. Die SySpro Doppelwand hat für beide Ansätze entsprechende Vorzüge aufzuweisen:

  1. Die Bildung von Bauteams ist bei den Syspro-Werken schon oft praktiziert.
  2. Die umweltschonende Produktion ist selbstverständlich.


Vergleich zu Ortbeton

Während der Baustellenaufwand bei der SySpro Doppelwand etwa 80% geringer ist als bei Mauerwerk und Ortbeton, verbleibt ein absoluter Zeitvorteil von etwa 30 bis 40% für die Baustelle, da zum Einsatz der SySpro Doppelwand weitere Rohbauleistungen wie z.B. Syspro Elementdecke, Stützen, Unterzüge, Balkone, Treppen, Trennwände, etc. stets mit zu berücksichtigen sind. So fallen z.B. bei Ortbeton und Mauerwerk für die Herstellung eines Geschoßes 7 Arbeitstage an. Dagegen sind bei der SySpro Doppelwand nur 4 Arbeitstage anzusetzen. Dies bedeutet, daß ein Zeitgewinn von etwa 3 Arbeitstagen pro Geschoß ensteht. Bei größeren Objekten sind deutlich größere Gewinne erreichbar.

Tätigkeiten
Zeiteinheiten

Ortbeton

SySpro Doppelwand-System

Ortbeton

Syspro
Stellen der Außenschalung Wandmontage
0,8
1,0
Bewehren, Einbauteile Fugenbewehrung
0,5
0,1
Stellen der Innenschale u. Betonieren
1,0
-
Aushärten, Betonnachbehandlung
1,0
-
Schalen der Decke Verlegen der Decke
1,5
0,5
Anbringen der Deckenrandschalung
0,5
-
Deckenbewehrung unten Fugenbewehrung
0,5
0,1
Betonieren der Decke Betonieren Decke und Wand
1,0
1,7
Ausschalen Sprieße entfernen
0,5
0,1
Nacharbeiten Nacharbeiten
0,5
0,1
Summe
7,8
3,6


Weniger Gewerke

Das System überzeugt zudem in allen Punkten durch hohe Wirtschaftlichkeit.
  1. Afa- bzw. Investitionskosten für die Schalung entfallen
  2. Schalungstransport wird überflüssig
  3. Ebenso das Ein- und Ausschalen
  4. Alle konstruktiven Ausbildungen, wie zum Beispiel Anschlusseisen, Fugenbänder usw., liegen im Kernbereich des Vergussbetons ohne zusätzlichen Aufwand.
  5. Der Ringanker ist in der Wand eingebaut. Das betrifft auch die Deckenrandabstellung.
  6. Für die Doppelwand ist kein Verputz erforderlich
  7. Die schalungsglatte Oberfläche ist streich- und tapezierfähig nach DIN 18217
  8. Alle zusätzlichen Einbauteile wie Kellerfenster, feuerhemmende Türen, Türzargen, Elekrorohre und Verteilerdosen usw. werden werkseitig eingebaut.

Zu den Ausschreibungsunterlagen